Herbst Angebot: 30% Rabatt auf Saison Essentials – nur für begrenzte Zeit.
Crafting is caring

Liebevoll Gestalten

Soziale Verantwortung

Great love and eye for detail.

Wir bei Scotch & Soda gestalten unsere Bekleidung mit viel Liebe und Auge fürs Detail.

Es ist genau diese Liebe und Aufmerksamkeit, die sich auch in der Produktion unserer Bekleidung wiederfindet. Rücksichtnahme und Respekt vor der Welt, in der wir leben, gehört zu unseren höchsten Prioritäten. Wir nehmen die Herausforderung, Fashion nachhaltiger zu gestalten und die Arbeitsbedingungen in der Fashionindustrie zu verbessern, gerne an. Faire, soziale, gesunde und sichere Arbeitsbedingungen für alle unsere Arbeitnehmer in der Lieferkette sind für uns unumstößliche Werte, die wir verfolgen. Zu diesem Zweck haben wir eine Social Responsibility Richtlinie entwickelt, die sich unmissverständlich mit den Arbeitsbedingungen in allen Fabriken befasst, in denen Bekleidung für uns hergestellt wird.

In den untenstehenden Informationen erfahren Sie mehr über unsere Ziele und Initiativen zur Nachhaltigkeit:

Sehen Sie selbstUnsere Produktionsmethoden

Nachhaltigkeit & unser Herstellungsprozess

Nachhaltige Mode zu entwickeln und zu pflegen beginnt mit einem nachhaltigen Herstellungsprozess. Wir sind nicht nur präzise beim Design unserer Kleidungsstücke, sondern ebenso bei der Auswahl der Fabriken, mit denen wir kooperieren. Wir arbeiten nur mit Fabriken und Lieferanten zusammen, die strenge Umweltrichtlinien und gute Arbeitsbedingungen gewährleisten. Wir kooperieren nicht mit Fabriken in Ländern, in denen wir keine Kontrolle ausüben können. Scotch & Soda ist stolz auf seine langfristigen Beziehungen zu Lieferanten und Fabriken, von denen einige seit über 20 Jahren bestehen. Als Geschäftspartner unseres Vertrauens sind diese Fabriken grundlegend für den einzigartigen Design- und Herstellungsprozess bei Scotch & Soda.

Tonangebend in nachhaltigem Handel

Im Jahr 2013 wurden wir Mitglied von amfori, dem führenden globalen Wirtschaftsverband für transparenten und nachhaltigen Handel. amfori ist eine geschäftsorientierte Initiative für Unternehmen, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen Lieferkette einsetzt. Der Kodex steht im Einklang mit internationalen Rahmenbedingungen in Bezug auf Menschenrechte und Arbeitsnormen, einschließlich der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, der Kinderrechte und Geschäftsprinzipien, UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte und OECD-Richtlinien sowie die Konventionen und Empfehlungen der International Labour Organisation (ILO), die für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette von Bedeutung sind.

Ein nachhaltiger Verhaltenskodex

Das Programm vereint mit einem gemeinsamen Verhaltenskodex mehr als 2.000 Unternehmen weltweit und unterstützt diese mit einem schrittweisen entwicklungsorientierten System. Scotch & Soda unterstützt und erfüllt rundum alle in diesem Kodex festgelegten Werte und Prinzipien. Alle mit Scotch & Soda kooperierenden Fabriken haben den amfori BSCI-Verhaltenskodex unterzeichnet. Diese Fabriken werden regelmäßig gemäß den amfori BSCI-Anforderungen auf die Einhaltung dieses Kodex hin von unabhängigen und zertifizierten (SAAS) Prüfungsgesellschaften überprüft. Wenn sich herausstellt, dass eine Fabrik die BSCI-Anforderungen von amfori nicht vollständig erfüllt, besteht Scotch & Soda auf der Vereinbarung und Umsetzung eines Sanierungskonzeptes. Dabei überwachen wir die Fabriken auf Jahrbasis und verbessern – falls erforderlich – die Arbeitsbedingungen in den Fabriken, die für Scotch & Soda produzieren.

Kurze Einführung in den amfori BSCI Verhaltenskodex

Der Kodex umfasst die folgenden grundlegenden Arbeitnehmerrechte...


Das Recht auf freie Vereinigung und Tarifverhandlungen

• Unsere Fabriken respektieren das Recht der Arbeiter, Gewerkschaften oder andere Arbeitsverbände zu gründen und Tarifverhandlungen zu führen.

Faire Bezahlung

• Unsere Fabriken respektieren das Recht der Arbeiter auf faire Löhne.

Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

• Unsere Fabriken inventarisieren Risiken am Arbeitsplatz und ergreifen alle erforderlichen Maßnahmen, um diese zu eliminieren oder zu reduzieren, sodass eine gesunde und sichere Arbeitsumgebung gewährleistet ist.

Keine Kinderarbeit

• Unsere Fabriken stellen keine Arbeiter an, die unter dem gesetzlichen Mindestalter sind.

Besonderer Schutz von jüngeren Arbeitern

• Unsere Fabriken bieten Arbeitern, welche die Volljährigkeit noch nicht erreicht haben, besonderen Schutz.

Keine Zwangsarbeit

• In unseren Fabriken gibt es keine Zwangsarbeit, keinen Menschenhandel oder unfreiwillige Arbeit.

Ethisches Geschäftsverhalten

• Unsere Fabriken tolerieren keine Korruption, Erpressung, Veruntreuung oder Bestechung.

Keine Diskriminierung

• Unsere Fabriken bieten Chancengleichheit und diskriminieren die Arbeitnehmer nicht.

Annehmbare Arbeitszeiten

• Unsere Fabriken achten die Gesetze bezüglich der Arbeitszeiten.

Keine prekären Beschäftigungsverhältnisse

• Unsere Fabriken stellen Arbeiter auf Basis dokumentierter legaler Verträge ein.

Schutz der Umwelt

• Unsere Fabriken ergreifen die notwendigen Maßnahmen, um Umweltschäden zu vermeiden.


Schutz der Rechte unserer Arbeitnehmer

Indem diese Rechte gewahrt werden, sind die für Scotch & Soda produzierenden Fabriken dazu verpflichtet, Arbeitnehmerrechte im Sinne der geltenden Gesetze und des amfori BSCI Verhaltenskodex zu schützen. In ähnlicher Weise sind diese Fabriken dazu verpflichtet, die Arbeitnehmer über ihre Rechte und Pflichten zu informieren und ein Beschwerdesystem einzurichten, um Beschwerden und Vorschläge ihrer Mitarbeiter entgegenzunehmen, sowie die amfori-Prinzipien zu nutzen, um andere Geschäftspartner, wie beisoielsweise Subunternehmen, zu beeinflussen.

Schulung: ein unerlässliches Element auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Ein Schlüsselelement des entwicklungsorientierten amfori-Ansatzes ist das Angebot einer breiten Palette von Schulungsprogrammen für Fabriken und deren Mitarbeiter (amfori Academy). In jüngster Vergangenheit wurden beispielsweise Programme wie „Einbindung und Schutz von Arbeitnehmern (Beschwerdeverfahren)“, „Verantwortungsvolle Einstellungsverfahren“, „Sicherheit und Gesundheit im Beruf“ und „Erstellung eines Sanierungskonzeptes“ angeboten. Scotch & Soda lädt regelmäßig seine Mitarbeiter zu solchen Schulungsprogrammen ein. Darüber hinaus verlangt Scotch & Soda auch von den Fabriken, dass sie ihren Arbeitnehmern die Teilnahme an diesen Schulungen anbieten.

Lesen Sie weiter überDie von uns verwendeten Materialien & Ressourcen

Nachhaltigkeit der von uns verwendeten Materialien & Ressourcen

Bei der Auswahl unserer Materialien ist das Gleichgewicht zwischen Qualität, Komfort und Nachhaltigkeit für uns das leitende Kriterium. Baumwolle ist ein wichtiger Rohstoff für unsere Kollektionen, doch zugeich ein Material, das die Umwelt belastet. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, so viel es geht biologische Baumwolle oder BCI-zertifizierte Baumwolle zu verarbeiten. Bis zum Jahr 2022 möchten wir zu 50 % BCI-zertifizierte Baumwolle verwenden. Diesen Prozentanteil erhöhen wir dann jährlich, bis der Anteil der BCI-zertifizierten Baumwolle im Jahr 2025 100 % beträgt. Darüber hinaus sind wir mit der Entwicklung von Styles aus biologischer Baumwolle begonnen.

Erfahren SieUnsere Vision zum Tierwohlsein

Nachhaltigkeit & unsere Vision zum Tierwohlsein

ANGORA & SONSTIGES KANINCHENFELL
Da Pelzkaninchen nicht artgerecht gehalten werden, dürfen Kaninchenhaare und Angorawolle nicht in Produkten von Scotch & Soda verwendet werden.

TIERVERSUCHE
Scotch & Soda unterstützt keine Tierversuche für kosmetische Produkte. Alle unsere kosmetischen Produkte oder die dafür verwendeten Rohstoffe dürfen nicht an Tieren getestet werden.

KASCHMIR & MOHAIR
Das für Produkte von Scotch & Soda Kaschmir und Mohair muss von Produzenten mit guter Tierhaltung stammen. Scotch & Soda wird ab der FW19 Kollektion und in Zukunft keinen Mohair mehr verwenden.

BEDROHTE TIERARTEN
Scotch & Soda darf für seine Produkte keine gefährdeten Arten verwenden, die entweder auf der Liste der Internationalen Union für die Erhaltung der Natur (IUCN) oder auf der Liste des Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES) aufgeführt sind.

FEDERN & DAUNEN
Federn und Daunen, die für Produkte von Scotch & Soda verwendet werden, müssen als Nebenprodukte der Fleischindustrie (ausgenommen Stopfleberproduktion) und von Erzeugern mit guter Tierhaltung bezogen werden. Federn und Daunen dürfen nicht durch Lebendrupf gewonnen werden. Wir ersetzen, wann immer es möglich ist, Federn und Daunen durch Primaloft (Thermoplum)

PELZ
Produkte von Scotch & Soda dürfen kein echtes Fell oder Pelz enthalten, ausgenommen Pelzprodukte (Haare auf Häuten) von Kühen, Schweinen, Ziegen und Schafen, wenn diese als Nebenprodukt der Fleischindustrie und von Erzeugern mit guter Tierhaltung stammen.

LEDER & HAUT
Jegliches Leder oder jegliche Häute müssen als Nebenprodukt der Fleischindustrie bezogen werden und von Erzeugern mit guter Tierhaltung stammen. Leder oder Haut darf nicht von lebenden oder abgetriebenen Tieren gewonnenwerden. Häute von wild gefangenen Tieren und exotischen Tieren dürfen nicht in Produkten von Scotch & Soda verwendet werden.

WOLLE
Wolle muss von Produzenten mit guter Tierhaltung stammen. Merinowolle, die in Produkten von Scotch & Soda verwendet wird, darf nicht von Landwirten stammen, die Mulesing betreiben.

Treffen SieUnsere Fabriken & Subunternehmer

Nachhaltigkeit in unseren Fabriken & Subunternehmen

Im August 2018 wurde mindestens 85 % der für Scotch & Soda produzierenden Fabriken eine akzeptable oder bessere Einhaltung des amfori BSCI Verhaltenskodex bestätigt. Diese Fabriken repräsentieren mindestens 75 % aller für Scotch & Soda hergestellten Kleidungsstücke. In Bezug auf die meisten der verbleibenden 15 % ist ein Sanierungsplan vorhanden oder wird bereits umgesetzt.

Zusätzlich zum amfori BSCI-Standard erfüllen 20% unserer Fabriken weitere wichtige Normen, wie ISO 14001, SA8000, GOTS und GRS (Global Recycle Standard). Darüber hinaus haben einige Fabriken eigene Initiativen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen entwickelt, beispielsweise die Bereitstellung von Kinderbetreuung, den Zugang zu Bildung für Kinder von Arbeitnehmern sowie ein Angebot von verschiedenen Sport- und Entspannungsmöglichkeiten für die Beschäftigten.

Bei der Entwicklung unserer Bekleidung setzen wir unter keinen Umständen Sandstrahlen ein. Diese Technik wird verwendet, um Denimbekleidung einen abgenutzten Look zu verleihen. Bei einem Einsatz dieser Technik ohne geeignete Schutzausrüstung kann die dabei freigesetzte Menge an Quarzfeinstaub die Gesundheit der Arbeitnehmer schädigen. Aus diesem Grund verwenden wir stattdessen Ozon- und Laserbehandlungen und können den Verbrauch von Wasser und Chemikalien dadurch erheblich reduzieren.

Zusätzlich zu den strengen gesetzlichen Bestimmungen erfüllen alle unsere Lieferanten die Scotch & Soda Restricted Substance List (RSL). Diese Liste ergänzt die gesetzlichen Bestimmungen, um die Einhaltung der Gesetze und Vorschriften zur Sicherheit bei der Verwendung einer Mindestmenge an Chemikalien und Stoffen zu gewährleisten. Die Produkte werden regelmäßig von zertifizierten unabhängigen Testlabors geprüft.

Wir arbeiten mit:

DYONTEX
POPMODE LIMITED
Maimianqiao Village
Jishigang Industrial Zone
Ningbo
Zhejiang
Die Muttergesellschaft: NINGBO DYON IMP&EXP CO.,LTD

Anzahl Mitarbeiter: maximal 460

METRACO
Fabriksname: Metraco Ith. Ihr. ve Tic. A.S.
Izmit Akmese Karayolu 10. km
Karaabdulbaki Koyu
Kocaeli
Türkei

Anzahl Mitarbeiter: maximal 1,000

Denim AUTHORITY
Fabriksname: DENIM AUTHORITY S.A.
Boulevard de l’Environnement 7070
Ras Jebel
Tunesien

Anzahl Mitarbeiter: maximal 1,182

Radnik Exports
Fabriksname: Radnik Exports
186 Udyog Vihar
Phase 1 Gurgaon – 122016
Haryana
Indien

Anzahl Mitarbeiter: maximal 1201

D201, Sector 63
Noida – 201301
Uttar Prasdesh
Indien

Anzahl Mitarbeiter: maximal 1789

Erfahren SieWie wir die Umwelt schützen

Nachhaltigkeit & Klima

Mithilfe einer Reihe energieeffizienter Maßnahmen arbeiten wir gemeinsam mit unseren Fabriken, Stores und dem Hauptsitz intensiv an der Reduzierung unseres ökologischen Fußabdrucks. Zu diesem Zweck installieren wir LED-Beleuchtung, Wärmepumpen – die die Abhängigkeit von Erdgas minimieren – und energieeffiziente Maschinen in unseren Stores und dem Hauptsitz. Darüber hinaus ermutigt Scotch & Soda seine Mitarbeiter mit einem Reisekostenzuschuss dazu, das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel für den Arbeitsweg zu nutzen.

Unsere Geschäfte und unser Hauptsitz nutzen zu 100 % grüne Energie (Wasserkraft). Außerdem überwachen die Transportbewegungen genau, damit wir die Zu- und Abfuhr von Materialien besser planen können, um den Transport zu reduzieren und die CO2-Emissionen zu minimieren. Schließlich beziehen die meisten unserer Fabriken ihre Energie aus Sonnenkollektoren oder werden mit erneuerbarer Energie betrieben und verfolgen zusätzlich das „Zero-Waste-to-Landfill“-Ziel.

Gemeinsam suchen wir kontinuierlich nach neuen Möglichkeiten, Umweltbelastungen zu reduzieren und die Auswirkungen in diesem Bereich idealerweise auf Null zurückzubringen. Teilweise erfolgt dies mithilfe der Zertifierung der Fabriken, teilweise auf deren eigene Initiative. Eine Möglichkeit, die Umweltbelastung zu reduzieren, ist das Wasserkonzept „Reduce, Recycle and Reuse“ (das 3R-Konzept), um den Frischwasserverbrauch zu reduzieren.

Scotch & Soda sammelt in seinen Büros seit 10 Jahren gebrauchte Tintenkartuschen für die Stiftung AAP. Diese Kartuschen werden recycelt, wobei die Einnahmen an Stiftung AAP weitergeleitet werden. Auf diese Weise unterstützen wir ihren engagierten Einsatz zur Rettung von Tieren und die Verbesserung der Tiergesetzgebung in Europa.