Acryl

Acryl ist ein weicher, luxuriöser Synthetikstoff mit einem ähnlich schweren Tragegefühl wie Wolle.
Waschen: Acryl kann in der Maschine oder mit der Hand gewaschen werden. Wenn du Kleidungsstücke aus Acryl in der Maschine wäschst, verwende warmes Wasser und füge beim letzten Spülwaschgang Weichspüler hinzu. Der Weichspüler verhindert, dass sich die Kleidung statisch auflädt. Feine Kleidungsstücke aus Acryl solltest du lieber in warmem Wasser mit der Hand waschen.

Kaschmir

Kaschmir ist ein luxuriöser Stoff, der besondere Pflege benötigt.
Waschen: Kleidungsstücke aus Kaschmir dürfen nicht in der Waschmaschine gewaschen werden und sind nicht trocknergeeignet. Wasche sie sanft mit der Hand in lauwarmem Wasser mit mildem Waschmittel oder Shampoo. Arbeite das Waschmittel zuerst sanft in den Stoff ein und wasche es danach gründlich mit lauwarmem Wasser aus. Wring das Material nicht aus, da es sonst seine Form verlieren kann.
Trocknen: Drück das Wasser sanft aus dem Kaschmir heraus, ohne das Kleidungsstück dabei zu wringen oder einzudrehen! Leg das Kleidungsstück auf ein sauberes Handtuch und ziehe es in Form. Roll das Handtuch dann zu einer Rolle zusammen. Drück das Handtuch sanft zusammen und roll es wieder aus. Leg das Kleidungsstück danach flach auf ein weiteres sauberes Handtuch und lass es an der Luft trocknen. Wichtiger Hinweis: Hänge Kleidung aus Kaschmir nie auf einen Kleiderhaken, da sie dadurch ihre Form verliert. Sobald das Kleidungsstück vollständig trocken ist, falte es und leg es flach in eine Schublade. Wichtiger Hinweis: - Einige Artikel aus Kaschmir dürfen nur chemisch gereinigt werden (z. B. gewebter Kaschmir). Bitte lies das Pflegeetikett sorgfältig durch und wasche keine Kaschmirartikel, die nur chemisch gereinigt werden dürfen.

Kord

Kord ist ein schwerer Baumwollstoff mit einem gerippten Längsstrich.  
Waschen: Kord kann wie alle Baumwollstoffe gewaschen werden. Wir empfehlen jedoch, ihn nicht zu bügeln, da dadurch die Rippenstruktur geglättet wird.

Baumwolle

Baumwolle ist ein natürlicher Stoff, der einfach in der Maschine gewaschen werden kann. Baumwolle kann hohen Temperaturen standhalten und sogar kochendes Wasser kann den Fasern nichts anhaben.
Waschen: Deshalb kann Baumwolle bei hohen Temperaturen mit allen Waschmitteln gewaschen werden. Weiße Baumwollkleidung darf sogar sanft mit Bleichmitteln gewaschen werden, damit sie weiterhin strahlend weiß bleibt.
Trocknen: Die Kleidung kann im Trockner bei hohen Temperaturen getrocknet werden. Beachte jedoch, dass Baumwolle leicht verknittert und deshalb gebügelt werden muss.

Fleece

Fleece ist ein moderner Synthetikstoff für warme Bekleidung.
Waschen: Kleidungsstücke aus Fleece können auf mittlerer Temperatur in der Waschmaschine gewaschen werden, sollten aber sofort nach Ende des Waschvorgangs aus der Maschine geholt werden damit sie weiterhin flauschig sind und nicht verfilzen.
Trocknen: Aus dem gleichen Grund sollte Fleece auch nicht im Trockner getrocknet werden. Hänge die Kleidungsstücke stattdessen zum Trocknen auf, damit sie weiterhin toll aussehen.

Leder

Kleidung aus Leder ist zeitlos und sieht mit der richtigen Pflege jahrelang wunderschön aus. Lies dir die Pflegehinweise auf dem Etikett sorgfältig durch und befolge die Anweisungen gründlich, um deine Lederkleidung nicht zu beschädigen.
Flecken: Allgemein können sichtbare Flecken auf Lederkleidung wie Schmutz oder Staub durch das Abklopfen mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Dies beseitigt sichtbaren, äußerlich anhaftenden Schmutz. Bei stärkeren Flecken kannst du die betroffene Stelle mit einem Lederreiniger (ohne Wasserbasis) einsprühen und den Fleck sanft mit einem weichen Tuch abreiben. Verwende keine rauen Tücher oder Schwämme, da sie das zarte Leder zerkratzen könnten.
Waschen: Einige Lederarten können mit der Hand in lauwarmem Wasser mit milder Seife gewaschen werden. Du kannst auch Geschirrspülmittel verwenden, da es keine aggressiven Chemikalien enthält, die das Leder beschädigen könnten. Am besten weichst du die Lederjacke in einer kleinen Wanne mit Wasser und Geschirrspülmittel ein. Reibe sanft die betroffenen Stellen mit kreisförmigen Bewegungen, bis der Fleck weg ist, und hänge dann das Kleidungsstück zum Trocknen auf. Wichtige Hinweise: - Hänge Lederkleidung nie in der Nähe der Heizung auf, da das Material dadurch steif werden kann. - Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dass deine Jacke perfekt in Form bleibt, bringe sie lieber zu einer professionellen chemischen Reinigung.

Leinen

Die meisten Leinenstoffe dürfen gewaschen werden. Sieh dir das Etikett an, um sicherzugehen.
Waschen: Du kannst deine Leinenartikel entweder mit der Hand mit milder Seife oder in der Waschmaschine im Handwaschprogramm waschen.
Trocknen: Leinen verknittert leicht und sollte deshalb entweder flach aufgelegt oder im Hängen getrocknet werden.

Lyocell/Tencel

Lyocell oder Tencel ist oft waschmaschinen- und trocknergeeignet.
Waschen: Wasche die Kleidung bei mittlerer Temperatur, spül sie kalt aus und trockne sie auf mittlerer Temperatur oder der Pflegeleicht-Einstellung deines Trockners.
Trocknen: Wenn du deine Kleidungsstücke aus Tencel im Trockner trocknest, können sie beim ersten Mal um bis zu 3 % eingehen. Wichtige Hinweise:
- Manchmal enthält Tencel einen Baumwoll- oder Rayon-Anteil, um eine seidige Optik zu erzielen. Solche Kleidungsstücke müssen mit der Hand gewaschen und zum Trocknen aufgehängt werden.
- Tencel kann steif werden, wenn er an der Luft getrocknet wird. Wenn du das Kleidungsstück zusammen mit einem weichen Handtuch bei niedriger Temperatur in den Trockner gibst, wird es weicher.

Modal

Modal muss sanft gereinigt werden, damit der Stoff nicht beschädigt wird und flexibel und farbecht bleibt. Mit der richtigen Pflege ist dieses Material sehr langlebig.
Waschen: Einige Kleidungsstücke aus Modal sind sehr fein und sollten mit der Hand in kaltem Wasser mit mildem Waschmittel gewaschen werden. Wickle es danach in ein Handtuch, um das Wasser herauszudrücken, und trockne es flach liegend. Achte darauf, es von Sonnenlicht fernzuhalten. Strapazierfähigere Kleidung kann im Feinwaschgang mit kaltem Wasser gewaschen werden und danach entweder kurz im Trockner auf niedriger Stufe oder flach getrocknet werden.
Flecken: Kleine Flecken können oft mit der Hand und einem milden Waschmittel aus dem Modal gerieben werden. Der Stoff sollte dabei weder eingeweicht noch zu stark gerieben werden. Je früher ein Fleck behandelt wird, desto besser. Frische Flecken lassen sich meist mit kaltem Wasser (und eventuell mildem Waschmittel) abtupfen. Bei Verknittern kann das Material auf niedriger Temperatur gebügelt werden. Stumpfer Stoff kann möglicherweise durch das Bügeln seinen Glanz zurückbekommen, da hier einzelne Fasern geglättet werden.
Wichtige Hinweise:
- Modal sollte nicht bei hohen Temperaturen gewaschen oder getrocknet werden. Außerdem sollte er keinen Bleich- oder anderen aggressiven Reinigungsmitteln ausgesetzt werden.
- Um ein Verknittern auf Reisen zu vermeiden, können Kleidungsstücke aus Modal auch eingerollt, anstatt gefaltet werden. Dabei bleibt auch mehr Platz für anderes Gepäck.
- Kleidung aus Modal sollte nicht auf Kleiderhaken gehängt werden. Bei längerem Hängen kann sie die Form verlieren und einzelne Fasern können brechen, wodurch das gesamte Kleidungsstück geschwächt wird und seine Elastizität verliert.

Nylon

Nylon ist ein robustes Material, das oft für Jacken und Mäntel verwendet wird.
Waschen: Die meisten Kleidungsstücke aus Nylon können bei niedrigen Temperaturen sowohl in der Waschmaschine gewaschen als auch im Trockner getrocknet werden.
Trocknen: Bitte beachte, dass sich Nylon im Trockner statisch aufladen kann. Du kannst spezielle Trocknertücher verwenden, um diese statische Aufladung zu minimieren. Nimm die Kleidungsstücke außerdem sofort aus dem Trockner, sobald der Trockenvorgang abgeschlossen ist.

Polyamid

Polyamid wird hauptsächlich für Outdoor- und Trainingskleidung verwendet. Es ist ebenso weich wie Baumwolle, jedoch wasserfest und atmungsaktiv; der Stoff regelt die Körpertemperatur und leitet die Feuchtigkeit nach außen.
Waschen: Polyamid ist waschmaschinenfest, sollte jedoch nur mit kaltem Wasser gewaschen werden. Wasche deine Kleidungsstücke aus Polyamid daher nur im normalen Kaltwaschgang mit bleichmittelfreiem Waschmittel. Falls du keine Waschmaschine hast, kannst du die Kleidung auch in kaltem Wasser mit der Hand waschen.
Trocknen: Der Stoff sollte an der Luft trocknen. Trockne Polyamid nicht mit einem Föhn oder einer anderen Wärmequelle, da das Material eingehen kann.

Polyester

Polyester ist ein strapazierfähiger, knitterfreier Synthetikstoff, der seine Form hält.
Waschen: Die meisten Artikel aus Polyester sind waschmaschinen- und trocknergeeignet. Wasche sie bei warmer Temperatur und füge beim letzten Spülvorgang Weichspüler hinzu.
Trocknen: Auch wenn Kleidung aus Polyester bei niedrigen Temperaturen im Trockner getrocknet werden kann, ist es besser, sie zum Trocknen aufzuhängen.

Rayon

Rayon ist ein strapazierfähiger, extrem saugfähiger Stoff mit seidigem Tragegefühl. Rayon verknittert leicht, dehnt sich im feuchten Zustand aus und kann beim Waschen eingehen.
Waschen: Wasche daher alle waschbaren Artikel aus Rayon mit der Hand. Da der Stoff im feuchten Zustand schadensanfällig ist, könnte er in der Waschmaschine beschädigt werden. Auch wenn Rayon ein strapazierfähiges Material ist, muss man es mit sehr viel Liebe und Sorgfalt behandeln, damit es seine Form und seinen Glanz behält. Rayon darf nicht gewrungen, eingedreht oder zusammengeknüllt werden. Schüttle Kleidungsstücke sanft aus und glätte Falten mit der Hand. Rayon darf nur auf links gebügelt werden, da er sonst glänzende Stellen bekommt. Verwende dazu eine niedrige Stufe und drück das Bügeleisen sanft auf, während der Stoff noch feucht ist, um Falten zu glätten.
Wichtiger Hinweis:
- Kleidungsstücke aus Rayon sind nicht trocknergeeignet, da der Stoff beschädigt werden kann.

Satin

Satin besticht durch ein glattes, geschmeidiges Tragegefühl. Es gibt mehrere Arten mit unterschiedlicher Strapazierfähigkeit und verschiedenen Reinigungsoptionen. Lies dir deshalb immer die Pflegehinweise auf dem Etikett durch, um die korrekte Reinigung für dein Kleidungsstück zu wählen.
Waschen: Kleidung aus Satin sollte mit der Hand oder im Feinwaschgang in der Waschmaschine gewaschen werden. Verwende dafür kaltes Wasser und ein mildes Waschmittel (z. B. Woolite). Weiche das Kleidungsstück bei der Handwäsche drei bis fünf Minuten lang in lauwarmem Wasser ein. Arbeite das Waschmittel sanft in den Stoff ein und wasche es danach gründlich mit kaltem oder kühlem Wasser aus. Satin darf weder ausgewrungen noch eingedreht werden, da das Kleidungsstück so seine Form verliert.
Trocknen: Satin ist nicht trocknergeeignet. Leg das feuchte Kleidungsstück flach auf ein trockenes, sauberes Handtuch und roll das Handtuch ein. Überschüssiges Wasser kannst du jetzt sanft herausdrücken. Roll das Handtuch wieder auf und leg das Kleidungsstück auf ein anderes trockenes, sauberes Handtuch, um es an der Luft trocknen zu lassen. Halte es dabei von direkter Sonneneinstrahlung und übermäßiger Hitze fern.
Wichtige Hinweise:
- Satin darf nicht in heißem Wasser gewaschen werden. Dabei kann der Stoff um 10 bis 20 % eingehen.
- Kleidungsstücke aus Satin können auf niedriger/mittlerer Stufe ohne Dampf gebügelt werden. Bügle auf links mit kurzen Bewegungen und drück das Bügeleisen nicht zu lange auf eine Stelle.

Seide

Seide ist ein feiner Stoff, der vorsichtig behandelt werden sollte. Er ist jedoch einfach zu reinigen. Das Material gibt Schmutz schnell frei und muss nicht immer chemisch gereinigt werden, um seine Qualität beizubehalten.
Waschen: Wasche Kleidungsstücke aus Seide sanft mit der Hand in sehr kaltem Wasser. Verwende dazu ein mildes Waschmittel, wie Woolite, damit die natürlichen Öle des Stoffes erhalten bleiben. Spül den Artikel in kaltem Wasser gut aus, bis keine Seifenreste mehr übrig sind. Wenn du dem Spülwasser einige Tropfen Haarspülung beifügst, bleibt die Seide weich und geschmeidig.
Trocknen: Roll das Kleidungsstück in ein Handtuch ein und drück das Wasser heraus. Seide darf weder eingedreht noch ausgewrungen werden, da der Stoff so beschädigt werden kann. Hänge das feuchte Kleidungsstück auf und lass es vollständig an der Luft trocknen. Halte die Seide dabei von direktem Sonnenlicht fern.
Wichtige Hinweise:
Du solltest Seide nur bügeln, wenn es absolut notwendig ist. Verwende dabei eine niedrige Stufe und leg ein Tuch zwischen das Bügeleisen und den Stoff. Kleidungsstücke aus Seide sollten nur dann chemisch gereinigt werden, wenn dies explizit auf dem Etikett angegeben ist, da einige Seidenarten bei der chemischen Reinigung eingehen.
Kleine Flecken können mit Zitronensaft oder Essig entfernt werden. Probiere das jedoch vorher auf einer verdeckten Stelle aus, um die Farbbeständigkeit zu testen.
Sei sanft – durch zu viel Bewegung beim Waschen kann das Material eingehen. Sogar der Feinwaschgang einer Waschmaschine ist zu viel für diesen heiklen Stoff.
- Seide ist eine Naturfaser. Verwende also kein Bleichmittel, da dadurch die Fasern beschädigt werden können.
- Sei vorsichtig bei Haarspray und Parfum. Durch Alkohol kann die Seide beschädigt werden.

Spandex/Lycra/Elastan

Spandex ist eine elastische Synthetikfaser, die um ein Vielfaches gedehnt werden kann und danach wieder in ihre ursprüngliche Form zurückkehrt.
Waschen: Spandex kann in lauwarmem Wasser mit der Hand oder in der Waschmaschine gewaschen werden. Verwende nur Waschmittel mit chlorfreiem Bleichmittel, da Stoffe mit Spandexanteil ansonsten beschädigt werden können.
Trocknen: Hänge die Kleidung zum Trocknen auf oder gib sie bei niedriger Temperatur in den Trockner.

Wildleder

Wildleder ist eine Lederart, die aus der Unterseite der Tierhaut gefertigt wird. Die Fasern werden geschliffen und angerauht, um eine samtige Oberfläche zu erhalten. Wenn du deine Kleidungsstücke aus Wildleder schützt und vorsichtig reinigst, sehen sie lange schön aus. Der erste Schritt zum Schutz von Wildleder ist ein gutes Schutzspray.
Flecken: Entferne Flecken punktuell mit einem speziellen Wildlederreiniger, anstatt eines allgemeinen Lederreinigungsmittels. Mit sogenannten Radiergummis für Wildleder können eingetrockneter Schmutz und einige Flecken abgerieben werden. Du kannst dafür auch ein trockenes Handtuch verwenden. Bei hartnäckigen Flecken kannst du auch ein wenig Essig auf das Handtuch geben. Probiere das jedoch vorher auf einer verdeckten Stelle aus. Verwende auch nur wenig Essig und tränke das Handtuch nicht damit. Lass das Kleidungsstück auslüften, um den Geruch loszuwerden.
Wichtige Hinweise:
- Kleidung aus Wildleder sollte nicht gebügelt werden, da das Material dadurch beschädigt werden kann. Hänge das Kleidungsstück stattdessen auf einen gepolsterten Kleiderhaken, damit sich Falten von alleine aushängen. Falls Bügeln unbedingt nötig ist, leg eine dicke, braune Papiertüte zwischen das Bügeleisen und das Wildleder und bügle mit schnellen Bewegungen.
- Verwende keine Vaseline zum Imprägnieren des Wildleders, da dadurch Flecken entstehen können.
- Bewahre Wildleder nicht in Plastiktüten oder anderen nicht atmungsaktiven Aufbewahrungsbeuteln auf, da das Material austrocknen und rissig werden kann.
- Wildleder ist eine Lederart. Für eine gründliche Reinigung sollten Kleidungsstücke aus Wildleder professionell gereinigt werden.

Tüll

Tüll ist ein sehr feiner Stoff, der vorsichtig behandelt und gewaschen werden muss.
Waschen: Tüll sollte nur mit der Hand gewaschen werden, da er in der Waschmaschine leicht reißen kann. Verwende dazu nur Seifenflocken oder milde Seife und schwenke das Kleidungsstück sanft im Wasser. Tüll darf nicht gerieben oder gewrungen werden.
Trocknen: Der Stoff ist nicht trocknergeeignet und sollte ohne direkte Sonneneinstrahlung getrocknet werden.

Samt

Auf dem Pflegeetikett ist angegeben, ob dein Kleidungsstück aus Samt gewaschen werden darf. Falls der Samt aus Baumwolle oder Seide hergestellt wurde (und nicht aus einem pflegeleichten Synthetikmaterial), sollte er chemisch gereinigt werden. Baumwoll- oder Seidensamt kann beim Trocknen seine Form verlieren oder beschädigt werden, wenn er zuhause gewaschen wird.
Flecken: Etwaige Flecken sollten vor dem Waschen behandelt werden, da der Fleck sonst bleibt und den Strich des Samts ruinieren kann. Verwende dazu ein Tuch mit lauwarmem Wasser und betupfe den Fleck sanft von oben nach unten. Entferne überschüssiges Wasser sanft mit einem trockenen Tuch.
Waschen: Samt ist nicht waschmaschinengeeignet und sollte vorsichtig mit der Hand mit milder Seife gewaschen werden.
Trocknen: Lege dein Kleidungsstück aus Samt auf einer flachen Ablage auf und lasse es an der Luft trocknen.

Viskose

Viskose ist ein halbsynthetisches Material aus chemisch behandelten Naturfasern.
Waschen: Kleidung aus Viskose kann mit der Hand mit einem sanften Waschmittel gewaschen werden. Schwenke das Kleidungsstück leicht im Wasser und lass es einige Minuten einweichen. Nimm es danach aus dem Seifenwasser und wasche es vorsichtig mit warmem Wasser aus. Wring das Kleidungsstück nicht aus, sondern drück das Wasser sanft heraus. Auch wenn Handwäsche besser für Viskose ist, können die Artikel in der Waschmaschine gewaschen werden. Verwende dazu den Schonwaschgang bei maximal 40°C und nimm die Kleidung sofort aus der Maschine, sobald der Waschvorgang abgeschlossen ist.
Trocknen: Ziehe die Kleidungsstücke im feuchten Zustand in Form. Hänge sie danach auf rostfreie Kleiderhaken oder leg sie zum Trocknen flach auf. Viskose ist nicht trocknergeeignet.
Wichtige Hinweise:
- Kleidungsstücke aus Viskose sollten immer auf links gewaschen werden, damit die weichen Fasern geschützt werden.
- Fülle die Trommel nur halb voll. Bei einer vollen Maschine verknittert Viskose leichter.

Wolle

Wolle kann leicht ihre Form verlieren, wenn sie nicht vorsichtig gewaschen wird. Im schlimmsten Fall kann sie sogar eingehen und ein paar Größen kleiner werden. Behandle deine Kleidungsstücke aus Wolle daher überaus vorsichtig und versichere dich, dass sie wirklich gewaschen werden müssen. Im Gegensatz zu Baumwolle und Synthetikstoffen muss Wolle nicht regelmäßig gewaschen werden. Lass die Kleidungsstücke einfach zwischendurch auslüften.
Waschen: Die meisten Kleidungsstücke aus Wolle können in der Waschmaschine im speziellen Wollwaschgang gewaschen werden. Eine sanfte Handwäsche ist jedoch besser für die Kleidung. Verwende ein spezielles Wollwaschmittel (z. B. Woolite), damit die Wolle schön weich bleibt. Löse das Waschmittel zuerst im Wasser, damit es die nasse Wolle nicht angreift. Hitze, zu viel Bewegung und Waschmittel sind die größten Feinde der Wolle. Versuche also, das Kleidungsstück nur einzuweichen und den Schmutz auszuspülen. Drück das Kleidungsstück sanft unter Wasser und arbeite das Waschmittel leicht in die Fasern ein. Spül es danach gründlich mit kaltem oder kühlem Wasser aus.
Trocknen: Leg das Kleidungsstück auf ein Handtuch, roll das Handtuch ein und drück das Wasser sanft heraus. Roll das Handtuch wieder auf und lass das Kleidungsstück an der frischen Luft trocknen. Hänge nasse Kleidungsstücke aus Wolle nicht auf, da der Stoff sich dehnt und seine Form verliert. Ziehe den Artikel stattdessen im feuchten Zustand in Form und lass ihn flach trocknen. Du benötigst weitere Pflegehinweise? Dann sieh dir unsere allgemeine Pflegeanleitungallgemeinen Pflegehinweise für weitere Stoffe an!